Gefahrguteinsatz am 09.02.2009, Achimer Landstraße (L156), Thedinghausen-Werder

Am Montag nachmittag gegen 15.00 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Emtinghausen im Rahmen der Gefahrgutgruppe der Samtgemeinde Thedinghausen zusammen mit den Ortsfeuerwehren Riede, Thedinghausen und Holtorf-Lunsen-Werder zu einem Gefahrguteinsatz nach Werder alarmiert. Ein Flüssiggas- LKW war dort von der Fahrbahn der Landesstraße abgekommen und auf die Seite gestürzt.
Ebenfalls alarmiert wurde der Gefahrgutzug des Landkreises, der von der Achimer Seite anfuhr. Zusammen wurden Gas-Messungen am Fahrzeug durchgeführt. Ein zuerst bei Alarmierung gemeldetes Leck bestätigte sich aber nicht. Die Emtinghäuser Kräfte hatten zunächst die Aufgabe die eingesetzten Atemschutzgeräteträger zu unterstützen. Ferner wurde später der Bereitstellungsraum für die Feuerwehrkräfte in Werder organisiert. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde der  LKW mit zwei Kränen aufgerichtet.
Hierfür wurde der Brandschutz sichergestellt und es wurden immer wieder Messungen durchgeführt. Während der aufwendigen Bergungsmaßnahmen war es notwenig geworden die Verbindungsstraße zwischen Eißel und Achim im Bereich des Klärwerkes zu sperren, da einige Autofahrer versuchten über "Schleichwege" die Einsatzstelle zu passieren. Diese Aufgabe wurde von der Einsatzleitung der Ofw. Emtinghausen übertragen. Gegen 21.45 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden und die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken.

 

Kräfte am Einsatzort:
TSF-Emtinghausen, LF8 Holtorf-Lunsen-Werder, LF8 / TLF16/25 / MTF / GW-R und GW-G Thedinghausen, LF8 Riede, Gefahrgutgruppe Thedinghausen, Gefahrgutzug des Landkreises, Ortsfeuerwehr Achim, Gemeindebrandmeister Thedinghausen, Stadtbrandmeister Achim, stv. Kreisbrandmeister, SEG Presse, FTZ, ELW2, RTW, NEF, Polizei

Zurück