Jahreshauptversammlung

[24.02.2012] - Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Emtinghausen im Gasthaus "Heerenkamper Krug" statt. Der Ortsbrandmeister und die Funktionsträger blickten hierbei auf das vergangene Jahr 2011 zurück.

 

Von 43 aktiven Kameraden wohnten 38 der Versammlung bei. Neben den "Aktiven" konnte Dennis Bösche-Meyer auch den Ehrenortsbrandmeister Manfred Körte, SG-Bürgermeister Gerd Schröder, Bürgermeister der Gemeinde Emtinghausen Hanfried Lübkemann und Gemeindebrandmeister Jürgen Kehlenbeck sowie einige Mitglieder der Altersabteilung begrüßen.

 

In seinem Jahresbericht ließ der Ortsbrandmeister nochmal das Jahr 2011 Revue passieren. Es wurden wieder an diversen Terminen teilgenommen und fünf Einsätze mussten bewältigt werden. Höhepunkt des Jahres war hierbei die Ausrichtung des SG-Feuerwehrtages aus Anlass des 90-jährigen Jubiläums. Auch bei den Wettbewerben wurden gute Platzierungen erreicht. Er berichtete weiter von den durchgeführten Dienstabenden und zeigte sich hierbei mit der Dienstbeteiligung sehr zufrieden. "Wir stellen uns auf die Herausforderungen der Zukunft wie Biogas, Photovoltaik oder auch alternative Antriebe bei Fahrzeugen ein und setzen uns mit den besonderen Gefahren der modernen Techniken auseinander", so der Ortsbrandmeister. Ebenso wurden die über 60 Löschwasserentnahmestellen durch die Ehrenamtlichen neben den normalen Diensten überprüft. Er wies aber auch auf die notwendigen Modernisierungsarbeiten am Feuerwehrhaus hin. "Das Dach ist undicht, die Fassade bröckelt und das Tor ist ab gängig" sagte Bösche-Meyer in Richtung der anwesenden Politiker.

 

Alle Berichte der Funktionsträger zeugten von einer aktiven und lebendigen Feuerwehr. Besonders wurde die aktive Jugendfeuerwehr gelobt. Insgesamt besuchen in diesem Jahr vier Kameraden die Truppmann I-Ausbildung. In den nächsten zwei Jahren sind weitere Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr geplant, so dass innerhalb von drei Jahren insgesamt 10 Kameraden aus der Jugendfeuerwehr übernommen werden könnten. Das bedeutet aber auch, dass in der Jugendfeuerwehr durch die Übernahmen weitere Mitglieder gesucht werden. Interessierte erhalten mehr Informationen auf den Seiten der Jugendfeuerwehr und sind bei den Dienstabenden gerne gesehen.

 

Auch einige Beförderungen konnten ausgesprochen werden. So wurden Florian Meyer und Mario Falldorf zu Feuerwehrmännern ernannt. Bernd Bittner, stellv. Jugendfeuerwehrwart, wurde in den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann befördert und Frederik Gade, Gruppenführer, in den Dienstgrad des Löschmeisters.

 

Heinrich Osmer wurde nach erreichen der gesetzlichen Altersgrenze von 62 Jahren in die Altersabteilung verabschiedet und Heinrich Westermann für 60 jährige Mitgliedschaft mit dem Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

 

An Wahlen standen lediglich der Schriftführer und der Kassenwart turnusmäßig zur Wahl. Hier wurde Heiner Bösche, der diese beiden Ämter bereits seit über 34 Jahren bekleidet, wieder gewählt. Dieses wird dann wohl die letzte Amtsperiode sein, da Heiner dann mit erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst ausscheidet.

 

In ihren Grußworten dankten die Bürgermeister für den unermüdlichen Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger in Emtinghausen. Gerd Schröder sagte zu sich für die Behebung der Mängel am Feuerwehrhaus einzusetzen. Entsprechende Haushaltsmittel stehen zur Verfügung. Der Gemeindebrandmeister bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und verabschiedete sich ebenfalls in den Feuerwehrruhestand.

Zurück