Gefahrgutübung in Riede

[15.05.2013] - "Verkehrsunfall mit LKW, Auslaufende Gefahrstoffe auf Ladefläche", so lautete das Übungszenario der Gefahrgutgruppe der Feuerwehren der Samtgemeinde Thedinghausen am Mittwochabend in Riede.

 

Die Gefahrgutgruppe der Samtgemeinde Thedinghausen trifft sich monatlich zu Dienstabenden und Übungen. Für den Monat Mai wurde eine Übung in Riede durchgeführt. Die Gefahrgutgruppe besteht aus Mitgliedern der Feuerwehren Thedinghausen, Riede und Emtinghausen. Gruppenführer ist Norbert Müller aus Lunsen. Ausgearbeitet hatte die Übung sein Stellvertreter Lothar Schumacher aus Riede.

 

Zunächst galt es gemäß den Einsatzgrundsätzen die Einsatzstelle abzusperren und anschließend die Lage zu erkunden. Da eine Gefährdung der Einsatzkräfte durch die Gefahrgüter angenommen wurde, musste unter Chemikalienschutzanzügen (CSA) gearbeitet werden. Zunächst trafen, wie in der Realität auch, die Kameraden der Ofw. Riede an der fiktiven Einsatzstelle ein. Sie begannen mit den Erstmaßnahmen. Später rückten dann die Spezialkräfte der Gefahrgutgruppe an. Es mussten die austretenden Stoffe identifiziert und die auslaufenden Flüssigkeiten aufgefangen werden. Nach gut einer Stunde konnte Gruppenführer Norbert Müller Übungsende vermelden. Er wurde in der Einsatzleitung unterstützt vom Ortsbrandmeister aus Riede, Holger Wolle.

 

In der folgenden Nachbesprechung im Feuerwehrhaus Riede wurde die Übung analysiert.  Insgesamt nahmen 25 Feuerwehrmitglieder aus den genannten Ortsfeuerwehren teil. Wir bedanken uns beim Farbenhaus Geb. Eggers GmbH für die Zurverfügungstellung des LKW.  

Zurück