Jahreshauptversammlung

[22.02.2013] - Um 19:00 Uhr eröffnete unser Ortsbrandmeister Dennis Bösche-Meyer unsere diesjährige Jahreshauptversammlung. Nach einem gemeinsamen Essen, konnte er neben 44 Mitgliedern der Feuerwehr Emtinghausen, den Bürgermeister der Gemeinde Emtinghausen Hanfried Lübkemann, den stellv. Kreisbrandmeister Olaf Dykau sowie den Gemeindebrandmeister Martin Köster und unseren Ehren-OrtsBM Manfred Körte im Heerenkamper Krug in Bahlum begrüßen. Von Seiten der Presse war die Kreiszeitung mit Joachim Behr vertreten.

In seinem Jahresbericht ging unser OrtsBM Dennis Bösche-Meyer nochmals auf das abgelaufene Jahr 2012 ein. Er schilderte die vielen Aktivitäten der Ortsfeuerwehr mit den durchgeführten Diensten, Übungen und Wettkämpfen. Die Dienstbeteiligung war hierbei immer sehr gut. Auch die 10 Einsätze des vergangenen Jahres wurden nochmals genannt und in Erinnerung gerufen. Anspruchsvollster Einsatz war hierbei sicherlich der Gefahrguteinsatz im November in Thedinghausen. Desweitern gab er einen Ausblick auf Termine und Dienste für das Jahr 2013.

Auch einige andere Themen kamen während der Versammlung zu Sprache. So ist die Ausstattung von Neumitgliedern und der Ersatz von Einsatzbekleidung nur unzureichend geregelt. Auch das Feuerwehrhaus befindet sich in einem maroden Zustand und die Lage zwischen den Kindergärten und am Sportgelände ist alles andere als ideal. Daher wurde seitens der Feuerwehr ein Neubauantrag gestellt. Unser OrtsBM Dennis Bösche-Meyer sagte hierzu: "Man kann nicht große Werbekampangen starten und die Wichtigkeit der Feuerwehr betonen wenn gleichzeitig nur Sommerjacken ausgegeben werden und das Wasser durch das Dach des Feuerwehrhauses tropft. Das passt nicht zusammen. Die Rahmenbedingungen müssen stimmen, wenn wir Mitglieder für die Feuerwehr gewinnen und die bereits Aktiven halten wollen."

Insgesamt haben wir zurzeit 71 Mitglieder, davon 44 aktive Feuerwehrmänner und –Frauen in der A- und B-Gruppe, 12 Mitglieder in der Altersgruppe und 15 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Der Altersdurchschnitt ist mit 37,5 Jahren durch die kontinuierliche Übernahme aus der Jugendwehr und Neuaufnahmen in den letzten Jahren wieder unter 40 Jahre gesunken. Neu aufgenommen wurden Nico Wirtz und Mason McKean, aus der Jugendwehr übergewechselt sind im letzten Jahr Clemens Rodewald, sowie Niklas und Hendrik Schmelzle. Diese besuchen neben Danny Schlitte zurzeit den TM1 Lehrgang. Insgesamt haben dann den letzten 3 Jahren 11 Kameraden die TM1-Ausbildung absolviert, was eine klasse Leistung ist. Insgesamt wurden im Jahre 2012 14 Lehrgänge besucht.

Nach dem Ortsbrandmeister gaben die weiteren Funktionsträger ihre Berichte gegenüber der Versammlung ab. Hierbei wurden durchweg positive Jahresberichte abgegeben.

Durch den stellv. OrtsBM Ulrich Kehlenbeck als Gruppenführer der B-Gruppe wurden die Aktivitäten, Wettkämpfe und Dienste der B-Gruppe im letzten Jahr benannt und ebenfalls ein Ausblick auf 2013 gegeben.

Unser Gerätewart Harald Kirschgens konnte in seinem Bericht auf eine gute gerätetechnische Ausrüstung unserer Wehr verweisen. Die Schaumausrüstung wurde auf dem Fahrzeug verlastet, der Aufsatz zur Erzeugung von Netzmitteln ist in der Samtgemeinde einzigartig. Der Lichtmast wurde auf LED-Technik umgerüstet. Desweiteren wurde ein Verteiler ersetzt.

Auch unser Sicherheitsbeauftragter Roland Weisenstein konnte mit nur einer kleinen Verletzung eines Feuerwehrkammeraden auf ein sicherheitstechnisch erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Unser Atemschutzbeauftragter Daniel Voigt kann auf insgesamt 15 Atemschutzträger zurückgreifen, von denen allerdings 7 kurzfristig ihre ärztliche Untersuchung G-26 hinter sich bringen müssen, um Einsatzbereit zu sein. Auch er kam noch einmal auf die Durchgeführten Übungen und Einsätze zu sprechen, die von unserer Seite her sehr gut verlaufen waren. Besonders dankte er seinem jetzt ausscheidenden Stellvertreter Reinhard Müller dafür, dass er insgesamt 16 Jahre die Atemschutzträger in unserer Wehr zuerst als Atemschutzbeauftragter und später als Stellvertreter mit begleitet hat.

Der Funkbeauftragte Volker Bollhorst berichtete, dass der Einbau der Digitalfunkanlage im Fahrzeug sich auch im letzten Jahr verzögert hat. Die Anlage soll jetzt in diesem Jahr endlich eingebaut werden. Kammeraden, die einen Funklehrgang absolviert haben, müssen einen Fortbildungslehrgang für Digitalfunk absolvieren.

Die Entwicklung in der Jugendfeuerwehr bezeichnete Jugendfeuerwehrwart Martin Buschmann in seinem umfangreichen Bericht als sehr erfreulich.  Siehe auch Bericht zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr.

Der Kassenwart Heiner Bösche konnte einen positiven Kassenstand bekanntgeben und der Seniorenbeauftragte Heinrich Schumacher berichtete über die Aktivitäten der Seniorengruppe.

Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Frank Dreyer und Marcus Lübkemann geprüft. M. Lübkemann berichtete von einer vorbildlichen Kassenführung, bei der alle Beläge chronologisch geordnet vorhanden waren und verbucht wurden.

Auf Antrag des Ehren-OrtsBM Manfred Körte wurde dem Kommando unter TOP 6. die Entlastung erteilt.

Unter TOP 7. wurden nach Abschluss des einjährigen Probejahres, sowie der Truppmann I-Ausbildung: Rigo Peters und Torben Hasselmann zu Feuerwehrmännern ernannt. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Tobias Wüstehube befördert. Jugendfeuerwehrwart Martin Buschmann wurde zum Löschmeister befördert. Zum Oberlöschmeister wurde der stellv.OrtsBM Ulrich Kehlenbeck befördert.

Die Ehrung von Heinrich Reineke, für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr konnte nicht durchgeführt werden, da dieser erkrankt war. Die Ehrung wird in einem kleineren Rahmen nachgeholt.

Bei den Grußworten sprach sich unser Bürgermeister Hanfried Lübkemann für den Bau eines gemeinsamen Feuerwehrhauses mit Bahlum aus. Kreisbrandmeister Olaf Dykau und Gemeindebrandmeister Martin Köster überbrachten die Grüße der Kreis-, bzw. Samtgemeindefeuerwehren. Beide begrüßten, dass sich der demographische Wandel in Emtinghausen bei der Feuerwehr noch nicht bemerkbar gemacht hat.

Bei den Neuwahlen wurde Marcus Lübkemann als neuer Pressewart gewählt.

Der Funkbeauftragte Volker Bollhorst und der Sicherheitsbeauftragte Roland Weisenstein wurden bei der turnusgemäßen Wahl wieder gewählt. Bei der ebenfalls turnusgemäßen Wahl des stellv.JFW wurde Wilco Asendorf für Bernd Bittner gewählt, welcher aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten muss, der Jugendfeuerwehr als Betreuer aber weiterhin erhalten bleibt.

Nach 8 Jahren als Atemschutzbeauftragter und 8 Jahren als Stellvertreter wurde Reinhard Müller verabschiedet und mit Daniel Petersen ein neuer stellv. Atemschutzbeauftragter gewählt.

Als neue Kassenprüferin wurde Christine Segelke gewählt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Zurück