Einsatzübung mit den Nachbarwehren

[21.11.2013] - In unregelmäßigen Abständen proben die Freiwilligen Feuerwehren Felde, Bahlum, Riede und Emtinghausen das Zusammenspiel für den Ernstfall. Am Donnerstag abend hatten die Felder Kameraden zur Einsatzübung eingeladen. Übungsobjekt war eine Großbaustelle für einen Kuhstall am Okeler Damm.

Hier galt es für die Einsatzkräfte Menschenrettungen im verqualmten Keller durchzuführen, eine Brandbekämpfung vorzunehmen und vermisste Personen auf dem weitläufigen Gelände zu finden. Eine besondere Herausforderung stellte hierbei das unwegsame Gelände sowie die vorherrschende Dunkelheit dar.

Die Einsatzkräfte befanden sich bei Beginn der Übung in Bereitstellung bei ihren jeweiligen Feuerwehrhäusern und wurden über Funk von der Leitstelle zur fiktiven Einsatzstelle entsandt. Nach Eintreffen am Übungsobjekt bekamen wir die Aufgabe die Brandbekämpfung vorzunehmen. Als problematisch erwies sich die Wasserentnahmestelle. Die Wasserentnahme sollte nämlich aus mit Wasser gefüllten Schächten der Baustelle erfolgen. Hierzu mussten wir eine Tauchpumpe einsetzen, da unsere Tragkraftspritze für den geringen Wasserstand nicht ausreichte. Für den Betrieb der Tauchpumpe wiederum war ein Stromerzeuger erforderlich. Allesamt Gerätschaften mit denen wir ansonsten nicht arbeiten, da diese in unserer Wehr nicht vorhanden sind. Im Zusammenspiel mit den Felder Kameraden klappte dann aber der Aufbau der Wasserversorgung hervorragend und sehr schnell. In der Zwischenzeit hatten wir bereits über unseren Wassertank eine erste Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren aufgenommen. In der dunklen Nacht erwies sich wieder einmal der Lichtmast und die vorhandene Umfeldbeleuchtung unseres Fahrzeuges als großen Vorteil.

Neben der Brandbekämpfung stellten wir zwei Trupps unter Atemschutz für die Menschenrettung zur Verfügung. Die Trupps mussten hierbei im verrauchten Keller Personen suchen, finden und retten. Das konzentrierte Absuchen von Räumen stand hierbei im Mittelpunkt. Dieser Einsatzabschnitt wurde von den Rieder Kameraden geführt. Ebenso beteiligten wir uns mit drei Kameraden an der Flächensuche der weiteren vermissten Personen auf dem Gelände, die von den Bahlumer Kameraden geführt wurde. Die Felder Feuerwehr kümmerte sich in erster Linie um die Wasserversorgung beim Atemschutzeinsatz sowie um die Ausleuchtung der weitläufigen Einsatzstelle. Hierzu kam auch ein Lichtmastanhänger der Feuerwehrtechnischen Zentrale zum Einsatz.

Nach gut anderthalb Stunden waren alle Übungsziele abgearbeitet. Bei der anschließenden Nachbesprechung im Felder Feuerwehrhaus zeigten sich alle Übungsteilnehmer sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und der Übungsorganisation. Insgesamt nahmen wir mit 20 Kameraden an der Übung teil, davon waren 7 Atemschutzgeräteträger. Im Frühjahr 2014 wird die nächste Übung in Emtinghausen statt finden.

 

Kräfte am Einsatzort: TSF-W Emtinghausen, TSF Bahlum, LF 8 Riede, LF 8 Felde, TLF 16/24 Tr Felde

Zurück