Gefahrguteinsatz - Gasaustritt

[04.03.2014] - Heute vormittag kam es bei Bauarbeiten an der neuen Eyter-Brücke in Thedinghausen, Braunschweiger Straße, zu einem folgenschweren Missgeschick. Ein Bagger hatte die Hauptgasleitung beschädigt. Daraufhin trat Gas aus und die Feuerwehr kam zum Einsatz.

 

Mit dem Einsatzstichwort "Gefahrguteinsatz 1" wurden die Feuerwehren Thedinghausen, Holtorf-Lunsen-Werder und Emtinghausen sowie der Gerätewagen Messtechnik der Kreisfeuerwehr um 8.37 Uhr alarmiert. An der Einsatzstelle trat massiv Erdgas aus. Es gab die Vermutung, dass es dabei auch in die Kanalisation in Richtung des Ortes strömte. Ein Gasgeruch war, auch im weiteren Umfeld, deutlich spürbar. Da eine weitere Ausdehnung zu befürchten war, wurde eine umfangreiche Evakuierung der Anlieger eingeleitet und gleichzeitig eine provisorische Abdichtung der Schadensstelle vorgenommen. Von der Evakuierung waren auch der Kindergarten und das Rathaus Thedinghausen betroffen. Für die Kinder und Anwohner wurde in der Gustav-England-Halle eine Betreuung durch das DRK eingerichtet. Im Laufe des Einsatzes wurde die Alarmstufe auf "Gefahrguteinsatz 2" erhöht, so dass nun auch der Gefahrgutzug des Landkreises zum Einsatz kam.

Bei den weiteren Abdichtarbeiten wurde zur Sicherstellung ein dreifacher Brandschutz an der Einsatzstelle aufgebaut und weitere Messungen vorgenommen. Nach endgültiger Abdichtung der Leckage durch den Gasversorger konnte dann Entwarnung gegeben werden.

 
Unsere Aufgabe bestand zusammen mit der Polizei in der Absicherung und Absperrung der Einsatzstelle aus Richtung Thedinghausen in Höhe der "Hägerstraße". Insgesamt waren wir mit 7 Einsatzkräften bis ca. 13.30 Uhr im Einsatz.

 

Links: NDR, Nonstopnews Video, Kreiszeitung, Weser-Kurier, SEG-Presse Kreisfeuerwehr

 

Kräfte am Einsatzort: TSF-W Emtinghausen, LF 8 Lunsen, TLF 16/25 Thedinghausen, LF 8 Thedinghausen, MTF Thedinghausen, GW-G Thedinghausen, GW-R Thedinghausen, Gefahrgutzug Landkreis Verden, ELW 2 Landkreis Verden, SEG-Presse Kreisfeuerwehr, div. Einheiten DRK, div. Einheiten Polizei, Gasversorger SWB

Zurück