Jahreshauptversammlung 2014

[21.02.2014] - Am Freitagabend traf sich die Freiwillige Feuerwehr Emtinghausen zu ihrer Jahreshauptversammlung im "Heerenkamper Krug". Hierbei standen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften im Vordergrund.

 

Neben den zahlreich erschienen Mitgliedern konnte unser Ortsbrandmeister auch wieder einige Gäste begrüßen. Von Seiten der Samtgemeinde als Träger der Feuerwehr nahm Diethelm Ehlers als stellvertretender Samtgemeindebürgermeister an der Versammlung teil. Die Gemeinde Emtinghausen wurde vertreten durch den Bürgermeister Hanfried Lübkemann. Von Seiten der Feuerwehr war Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehliung und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Volker von Hollen anwesend.

 

In seinem Jahresbericht ließ Dennis Bösche-Meyer nochmal das vergangene Jahr Revue passieren. Die 44 aktiven Wehrmänner und -frauen rückten zu insgesamt 15 Einsätzen aus. Besonders der Hochwassereinsatz an der Elbe mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft wurde nochmal in Erinnerung gerufen. Hier nahmen 10 Kameraden aus Emtinghausen teil. Neben den Einsätzen wurden diverse Übungen und Dienstabende abgehalten. Besonders erfreut zeigte er sich über die vielen jungen Mitglieder. Es wurden in 2013 insgesamt an 32 Lehrgängen und Fortbildungen teilgenommen. Hierbei waren auch die Digitalfunkschulungen enthalten. Für die Zukunft steht der gemeinsame Neubau mit der Feuerwehr Bahlum an. Die Grundstücksverhandlungen laufen an.

 

Die weiteren Berichte der Funktionsträger waren durchweg positiv. So konnte der Atemschutzbeauftragte Daniel Voigt von 15 einsatzbereiten Atemschutzgeräteträgern berichten und der Jugendfeuerwehrwart Martin Buschmann von dem Gewinn der Winterwanderplakette. Auch der landesweite Aktionstag "Spielend gegen Rechts" war mit einem ausgiebigen Gespräch mit Innenminister Pistorius und den anspruchsvollen Spielen ein Highlight der Jugendfeuerwehr in 2013. Bei all den Aktivitäten und Terminen konnte der Sicherheitsbeauftragte Roland Weisenstein keinen Unfall verzeichnen. Dieses wünschte er sich auch für 2014. Auch die Senioren waren 2013 wieder vielfältig aktiv, breichtete der Seniorenbeauftragte Heinrich Schumacher.

 

Nach bestehen der Truppmannausbildung wurden Danny Schlitte, Niklas Schmelzle, Hendrik Schmelzle, Mason McKean und Clemens Rodewald zu Feuerwehrmännern durch Volker von Hollen ernannt. Der Sicherheitsbeauftragte Roland Weisenstein wurde zum Oberfeuerwehrmann und der Atemschutzbeauftragte Daniel Voigt zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert.  Gruppenführer Frederik Gade stieg in den Rang des Oberlöschmeisters auf.  Nach fast 32jähriger aktiver Mitgliedschaft wurde Wolfgang Brefort mit Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze in die Seniorenabteilung verabschiedet.

 

Großer Raum nahm die Ehrung langjähriger Mitglieder ein. So wurde Werner Wiegmann für 60jährige Mitgliedschaft und Heinrich Osmer für 40jährige Mitgliedschaft in der Wehr vom Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehling ausgezeichnet. Seit 25 Jahren sind Michael Osmers, Jan Schäfer, Martin Buschmann und Dennis Bösche-Meyer dabei und wurden daher mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen für langjährige Mitgliedschaft geehrt. In seiner Laudation ging Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehling auf die Entwicklung in der Feuerwehr ein und würdigte das langjährige Engagement der Geehrten.

 

In den Grußworten würdigten die Gäste die gute Arbeit der Feuerwehr Emtinghausen für die Bürger des Ortes. Auch für die Arbeit der Jugendfeuerwehr, die in 2015 ihr 40jähriges Bestehen feiert, wurden lobende Worte gefunden. Positiv wurde auch angemerkt, dass mit dem gemeinsamen Neubau eine Lösung für die Raumprobleme beider Feuerwehren in Emtinghausen gefunden wurde.

 

Bei den abschließenden Wahlen wurden der Jugendfeuerwehrwart Martin Buschmann, der Gerätewart Harald Kirschgens, der Atemschutzbeauftragte Daniel Voigt und der Seniorenbeauftragte Heinrich Schumacher einstimmig in ihren Ämter wieder gewählt.

Zurück