Einsatz: Technische Hilfeleistung - Sturmschaden

[31.03.2015] - Das Sturmtief "Niklas" machte auch vor Emtinghausen nicht halt und sorgte gleich für mehrere Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr. Die Einsatzserie begann schon gegen 13:00 Uhr mit einer etwas kuriosen Einsatzmeldung durch die Leitstelle: "Da fliegt ein Trampolin durch die Gegend".

 

Auf Anforderung der Polizei galt es ein umherfliegendes Trampolin wieder einzufangen und zu sichern, da dieses eine Gefahr für den Verkehr darstellte. Der Einsatzort befand sich an der Bremer Straße / Gödestorfer Straße. Die bereits anwesenden Polizisten schafften es alleine nicht, das Trampolin zu bändigen. So kam dann die geballte Muskelkraft der 8 eingesetzten Feuerwehrkameraden zum Einsatz. Nach kurzer Zeit war das Trampolin gesichert und demontiert.

 

Um 15:58 Uhr wurde dann erneut Alarm ausgelöst. Dieser Einsatz sollte allerdings etwas langwieriger werden. An der Syker Straße waren bei einer alten Scheune bereits mehrere Dachziegel auf den Fussweg und die Landesstraße gestürzt. Weitere Ziegel hingen nur noch lose auf den morschen Dachlatten und drohten abzustürzen. Ebenso drohte das komplette restliche Dach abzuheben. Bei entsprechenden Windböen war deutlich erkennbar, dass sich das komplette Dach regelrecht anhob! Der Bereich wurde von uns abgesperrt und der Verkehr einspurig vorbei geleitet. Als Erstmaßnahme wurden zunächst die losen Dachziegel mittels Einreißhaken vom Dach entfernt. Anschließend versuchten wir den Dachstuhl mit Feuerwehrleinen provisorisch zu sichern. Die eingetroffene Polizei versuchte derweil die Eigentümer zu erreichen, die nicht zu Hause waren. Da von dem Dach eine weitere Gefahr für die Nachbarschaft sowie dem Verkehr gegeben war, ordnete der Einsatzleiter die komplette Abdeckung des Daches an. So wurden dann im weiteren Verlauf sämtliche Dachziegel vom Dachstuhl durch die 15 eingesetzten Einsatzkräfte entfernt um eine weitere Gefährdung für die Allgemeinheit auszuschließen. Der Bauhof Thedinghausen war ebenfalls vor Ort um den Radweg abzusperren.

 

Während der laufenden Arbeiten meldete die Leitstelle über Funk einen umgestürzten Baum am Donnerstedter Weg. Da alle Kräfte an der Syker Straße gebunden waren, wurde dann die Feuerwehr Bahlum zur Unterstützung angefordert. Diese übernahmen dann die Einsatzstelle am Donnerstedter Weg.

 

Zwischenzeitlich machte sich auch der Bürgermeister der Gemeinde Emtinghausen, Gerold Bremer, ein Bild von der Lage. Nach gut zwei Stunden war alles gesichert und wir übergaben die Einsatzstelle an den mittlerweile eingetroffenen Eigentümer.

 

Anschließend galt es noch ein Buswartehäuschen an der Dorfstraße zu beseitigen. Dieses hatte der Sturm aus der Verankerung gerissen und auf den Radweg stürzen lassen. Mit Muskelkraft wurde das Hindernis zusammen mit dem Gemeindearbeiter Ingo Apmann und der auch eingetroffenen Feuerwehr Bahlum beseitigt. Insgesamt waren an vielen Häusern in Emtinghausen Sturmschäden sichtbar. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, war es einer "der schwersten Stürme der vergangenen Jahre". Gegen 18:30 Uhr rückten dann alle Kräfte wieder ein und die Wetterlage beruhigte sich langsam wieder.

 

Eingesetzte Kräfte: TSF-W Emtinghausen, TSF Bahlum, Bauhof Thedinghausen, Bauhof Emtinghausen, Polizei

Zurück