Einsatz: Technische Hilfeleistung - Sturmschäden

[05.05.2015] - Erneut wurde Emtinghausen von einer Unwetterfront heimgesucht. Eine Gewitterfront zog über die Gemeinde hinweg und sorgte für einen arbeitsreichen Nachmittag der Freiwilligen Feuerwehr bis in die Abendstunden. Am schlimmsten traf es dabei das Gebäude der Kinderkrippe Werder Wichtel an der Schulstraße. Verletzt wurde zum Glück niemand.

 

Augenzeugen berichteten von einer "schwarzen Wand" die bedrohlich auf Emtinghausen zu rollte. Es setzte dann auch umgehend starker Regen und vor allem sehr starker Wind ein. Diesen Sturmböen hielten einige Bäume nicht mehr stand.  Um 16:33 Uhr wurde daher die Freiwillige Feuerwehr Emtinghausen mit einem Einsatzstichwort "Technische Hilfeleistung 1 - Baum auf Straße" alarmiert. Es sollte ein Baum auf der Dorfstraße liegen. Als die ersten Kräfte kurze Zeit später am Feuerwehrhaus eintrafen, bot sich ihnen dort jedoch ein wesentlich schlimmeres Bild der Lage als es die eigentliche Alarmierung zunächst vermuten ließ. Ein kapitaler Baum war auf die benachbarte Kinderkrippe gestürzt und hatte das Dach schwer beschädigt und blockierte zudem auch die Zufahrt zum Feuerwehrhaus. Weitere umstehende Bäume wurden ebenfalls beschädigt und weitere Baumkronen und Äste drohten auf die Schulstraße zu fallen. Hier gab es also eine weitere Einsatzstelle.

 

Es war dann schnell klar, dass hier die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Achim erforderlich ist um die lose hängenden Äste aus den Bäumen zu beseitigen. Neben der Drehleiter wurden auch der Bürgermeister der Gemeinde Emtinghausen, Gerold Bremer, sowie der Bauhof der Gemeinde hinzugezogen. Auch der eigentlich an der Dorfstraße gemeldete Sturmschaden, hier war eine Birkenbaumkrone abgeknickt, wurde schnell beseitigt. Ferner wurden die Fahrbahnen in der Geersstraße und Pappelweg von weiteren größeren Ästen befreit.

 

Zunächst wurde die Schulstraße abgesperrt und anschließend das Gebäude vom Baum befreit. Der Baum hatte den Dachstuhl durchschlagen und im Dach große Schäden angerichtet. Wir verschafften uns Zutritt zum Dachboden um von dort den Baum vom Dach zu drücken und dann am Boden zu zersägen. Ferner wurde in Zusammenarbeit mit einem hinzugezogenen Dachdecker das Dach gesichert und weitere lose Teile entfernt. Währenddessen machte sich die Besatzung der Drehleiter daran, die beschädigten Bäume zu stutzen, so dass von diesen keine Gefahr mehr für die Allgemeinheit ausgehen konnte.

 

Weiter einlaufende Einsatzstellen in Emtinghausen und im Ortsteil Bahlum arbeitete die Freiwillige Feuerwehr Bahlum eigenständig ab. Gegen 19:00 Uhr berichtete dann ein Anwohner des Fladenwegs von einem halb abgeknickten Baum, der nur noch lose in einem Nachbarbaum hing. Dieser drohte ebenfalls auf den Fladenweg und die Bremer Straße zu stürzen. Da der Einsatz an der Schulstraße fast beendet war, machten sich die meisten Einsatzkräfte auf zu dieser Einsatzstelle. Auch die Feuerwehr Bahlum kam hierbei zum Einsatz. Die Begutachtung durch die erfahrenen Sägeführer ergab, dass nur eine Fällung des gesamten Baumes möglich war. Daher wurde der Bereich abgesperrt und der Baum gefällt, was sich aufgrund der weiteren umstehenden Bäume als nicht so einfach erwies. Beim Umfallen wurde dann auch ein Gartenzaun leicht beschädigt.

Insgesamt war die Freiwillige Feuerwehr Emtinghausen mit 19 Einsatzkräften bis 20:00 Uhr im Einsatz.

 

Links: NDR, Weser-Kurier

Eingesetzte Kräfte: TSF-W Emtinghausen, TSF Bahlum, DLK 23/12 Achim, MTF Achim, Bauhof Emtinghausen, Bürgermeister, Polizei

Zurück