Vergleichswettkampf 2015

[05.09.2015] - Erneut trafen sich am vergangenen Wochenende die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Emtinghausen und Bahlum zu ihrem alljährlichen Vergleichswettkampf auf dem Schützenplatz in Bahlum. Auch zahlreiche Zuschauer ließen sich die Wettbewerbe nicht entgehen.

 

Trotz des doch eher herbstlichen und ungemütlichen Wetters konnte die in diesem Jahr gastgebende Feuerwehr Emtinghausen wieder zahlreiche Besucher und Feuerwehrmitglieder begrüssen. Alle vier Wettkampfgruppen der beiden Feuerwehren der Gemeinde Emtinghausen gingen in der "alten B-Übung" an den Start. Dabei werden Schläuche für einen Löschangriff auf Zeit verlegt und Wasser aus einer offenen Wasserentnahmestelle entnommen. Daneben wird der richtige Ablauf von einem Wertungsrichterteam, bestehend aus Kameraden von beiden Feuerwehren, ebenso bewertet.

 

Als Sieger ging in diesem Jahr die Leistungsgruppe der Emtinghauser Feuerwehr vom Platz. Als zweiter folgte die Leistungsgruppe Bahlum, gefolgt vom Vorjahressieger, der B-Gruppe Emtinghausen. Die  B-Gruppe der Feuerwehr Bahlum musste sich in diesem Jahr mit der Roten Laterne begnügen. Letztendlich geht es bei diesem Wettkampf allerdings nicht um die Platzierungen sondern um das dörfliche Miteinander und den Spaß an der gemeinsamen Sache.

 

Der Vergleichswettkampf wird jährlich seit dem Jahr 2000 auf dem Schützenplatz in Bahlum um einen Wanderpokal ausgetragen. Seit Beginn des Wettkampfes hat es noch keine Gruppe geschafft, diesen drei Mal in Folge für sich zu entscheiden und damit den Pokal zu behalten. Da der alte Wanderpokal nunmehr voll graviert war und keinen weiteren Platz für eine Gravur mehr bot, stifteten Egon und Harald Kirschgens einen neuen großen Wanderpokal. Der alte Wanderpokal ging in den Besitz der Feuerwehr Emtinghausen über, da diese in den vergangenen 15 Jahren am meisten Wettkämpfe für sich entscheiden konnte.

 

Die Siegerehrung wurde von den beiden Ortsbrandmeistern Rolf Heidorn (Bahlum) und Dennis Bösche-Meyer (Emtinghausen) sowie dem Bürgermeister der Gemeinde Emtinghausen, Gerold Bremer, vorgenommen. In seinem Grußwort dankte Gerold Bremer den Feuerwehrleuten für ihr ehrenamtliches Engagement, welches sie auch bei den vergangenen Einsätzen in der Gemeinde gezeigt haben.

 

Nach der Siegerehrung gab es dann gekühlte Getränke und Bratwurst vom Grill. Aufgrund der Wetterlage zog man sich für den folgenden Klönschnack in gemütlicher Runde in die Schützenhalle zurück. Hier klang dann der Abend erst in den Nachtstunden aus.

 

Link: Kreiszeitung