Übung mit den Nachbarwehren

[24.06.2015] – Eine besondere Möglichkeit zur Übung hatten am Mittwochnachmittag 5 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Emtinghausen in Verden. Dort machte der Ausbildungszug der Deutschen Bahn für Gefahrgutunfälle Station.

 

Zusammen mit weiteren Mitgliedern der Gefahrgutgruppen aus Thedinghausen und Langwedel wurde dieser Nachmittag absolviert. Nach Ankunft in Verden gegen 14:00 Uhr und der Begrüßung durch die Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG wurden wir zunächst im Ausbildungszug theoretisch auf besondere Einsatzsituationen in Verbindung mit Gefahrgutunfällen an den Anlagen der Deutschen Bahn AG eingewiesen. In Deutschland werden fast die Hälfte der zu transportierenden Gefahrgüter auf der Schiene transportiert. Im Falle einer Havarie sind immer die Freiwilligen Feuerwehren zur Gefahrenabwehr gefordert. Zur Vorbereitung dieser Einsätze diente dieser Ausbildungsnachmittag.

 

Nach der theoretischen Unterweisung ging es dann weiter an einen entsprechend präparierten Tankwaggon. Hier konnten verschiedene Anschlüsse der verschiedenen Waggons für verschiedene Gefahrgüter begutachtet werden. Auch die Wirkungsweisen und Zusammenspiele der entsprechenden Ventile wurden erklärt. Der Tankwagen war begehbar, so dass auch das „Innenleben“ in Augenschein genommen werden konnte.

 

Im dritten Teil des sehr interessanten Nachmittags konnte dann an simulierten Leckagen das Abdichten und Auffangen mit den vorhandenen technischen Mitteln der Gefahrgutgruppen simuliert werden. Hierbei hatten wir die Möglichkeit verschiedene Techniken realitätsnah auszuprobieren. Die Mitarbeiter der Deutschen Bahn gaben hierbei an der einen oder anderen Stelle wertvolle Tipps. So wurde abschließend gezeigt wie man mit einfachen Mitteln ggf. auftretende Beschädigungen abdichten kann. Und wenn es nur mit einem Baumzweig ist.

 

Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern der Deutschen Bahn AG für den sehr lehrreichen und interessanten Nachmittag.

Zurück