Einsatz: Gefahrguteinsatz

[27.05.2016] - Auslaufende Salzsäure gab heute Morgen Anlass zur Alarmierung einiger Feuerwehren der Samtgemeinde Thedinghausen und des Gefahrgutzuges des Landkreises Verden. Auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Emtinghausen machten sich umgehend auf den Weg.

 

Zunächst wurden um 7:26 Uhr die Feuerwehren Thedinghausen, Emtinghausen und Riede sowie der Gerätewagen-Messtechnik unter dem Einsatzstichwort Gefahrguteinsatz 1 alarmiert. Auf einem Betriebsgelände Am Heidkamp in Thedinghausen trat aus einem Tank Salzsäure aus. Nach Eintreffen wurde die Alarmstufe auf Gefahrguteinsatz 2 erhöht. Umgehend wurden Chemikalienschutzanzüge (CSA) angelegt und die ersten Trupps gingen zur Erkundung vor. Dabei konnte das Leck soweit abgedichtet werden, dass kein Gefahrstoff mehr austrat. Die ausgelaufene Menge von ca. 600 Liter wurde durch eine eingebaute Überlaufwanne aufgehalten. Da der Stoff weiter ausgaste, wurde entschieden die Auffangwanne abzupumpen. Hierbei kamen weitere Trupps unter CSA zum Einsatz. Da dieses eine aufwendige Aufgabe war, wurden weitere Feuerwehren aus der SG Thedinghausen alarmiert. Die Ofw. Felde übernahm die Verpflegung der Feuerwehrkräfte.

 

Wir stellten einen Trupp unter CSA, übernahmen die Atemschutzüberwachung sowie die Erst-Dekontamination. Insgesamt war die FF Emtinghausen mit 13 Einsatzkräften bis zum Nachmittag vor Ort.

 

Links: Polizei, Kreiszeitung, Nonstopnews, NDR

 

Eingesetzte Kräfte: TSF-W Emtinghausen, LF 8 Riede, TLF 16/25 Thedinghausen, GW-G Thedinghausen, LF 8 Thedinghausen, ELW 1 Thedinghausen, GW-R Thedinghausen, MTW Thedinghausen, LF 8 Lunsen, LF 20/16 Blender, LF 8 Blender, MTW Blender, LF 8 Felde, MTW Felde, GW-Mess LK Verden, GW-G LK Verden, GW-Umwelt LK Verden, TLF 16/25 Baden, RW Achim, GW-Mess LK Verden, ELW 2 LK Verden, FTZ LK Verden, Rettungsdienst, Polizei

Zurück