Dienstabende im Winter

[10.02.2016] – Der ein oder andere von unseren treuen Lesern wird sich sicherlich fragen, was die Feuerwehr eigentlich so in den Wintermonaten macht. Hier mal ein Bericht zu unserem letzten Dienstabend.

 

Am heutigen Dienstabend haben wir zwei praktische Übungen durchgeführt. Zum einen brannte ein Reifenlager an der Außenwand einer Werkstatt. Unser TSF-W rückte mit Staffelbesatzung an. Nach der Erkundung durch den Gruppenführer Martin Buschmann, hat er entschieden einen Löschangriff mit Schaummittel durchzuführen. Zusätzlich hat er weitere Kräfte angefordert. Das Übungsszenario wurde durch die Gruppe hervorragend abgearbeitet. Das Übungsziel einen Löschangriff nach FwDV 3 durchzuführen wurde voll erreicht.

 

Als zweites Szenario haben wir eine totale Verrauchung mit Nullsicht im Gerätehaus angenommen. Es wurden mehrere Personen vermisst. Daraufhin hat der Gruppenführer sofort den Angriffstrupp mit Atemschutz zur Menschenrettung ausrüsten lassen. Der Wassertrupp hat die Wasserentnahmestelle hergerichtet. Der Angriffstrupp ging dann mit dem ersten Rohr ins Gebäude (mit verbundenen Augen) vor. Der Wassertrupp hat danach einen Verteiler gesetzt und sich als Sicherungstrupp ausgerüstet. Auch hier wurde das Übungsziel voll erreicht. Für die Gruppe war es interessant zu sehen wie man sich blind in einem eigentlich bekannten Gebäude bewegt. Als Fazit des Abends kann man sagen, das der Ausbildungsstand der Kameraden sehr hoch ist.

 

Neben den obigen kleinen Einsatzübungen am 10.02. standen in den letzten Wochen weitere Ausbildungsinhalte auf dem Dienstplan. So wurden am 27.01. die Gefahren der Einsatzstelle abgearbeitet, am 20.01. wurde die Durchführung der Atemschutzüberwachung geschult und am 03.02. im Rahmen des Gefahrgutdienstabends eine Übung unter CSA-Anzügen in Riede abgehalten. So wird es auch im Winter nicht langweilig bei der Freiwilligen Feuerwehr Emtinghausen.

Zurück