Einsatz: Technische Hilfeleistungen - Sturmeinsätze

[05.10.2017] - Umfangreiche "Aufräumarbeiten" nach dem erneuten Sturmtief "Xavier" beschäftigte die Freiwillige Feuerwehr Emtinghausen am Donnerstag nachmittag und sorgte damit für den einsatzreichsten Tag in der Geschichte der Feuerwehr.

 

Ab 13:30 Uhr fielen die Bäume in Emtinghausen. Da der Notruf 112 und damit die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle in Verden aufgrund der flächendeckenden Unwetterlage überlastet waren, war zunächst keine Alarmierung der Feuerwehr möglich, so dass über die feuerwehrinterne "WhatsApp" - Gruppe alle verfügbaren Kameraden durch Ortsbrandmeister Dennis Bösche-Meyer zum Einsatz gerufen worden. Erst um 13.58 Uhr konnte dann die eigentliche Alarmierung über Funkmeldeempfänger, Sirene und T-Mobile Alarmruf durchgeführt werden. Aufgrund der Vielzahl der Einsätze wurde nach jeweiliger Erkundung eine Priorisierung durch den Einsatzleiter vorgenommen. Hierbei war auch Bürgermeister Gerold Bremer eingebunden.

 

Die Einsätze wurden dann durch gebildete Einsatzteams abgearbeitet. Es kamen auch zwei Radlader eines Landwirts und eines Lohnunternehmers zum Einsatz. Weitere Unterstützung leistete die Feuerwehr Bahlum sowie am "Winkelweg" die Feuerwehr Riede. Die Feuerwehr Felde war "Am Sodenstich" im Einsatz. Im Feuerwehrhaus Thedinghausen wurde für die gesamte Samtgemeinde zur Koordinierung der vielen Einsatzstellen eine örtliche Einsatzleitung eingerichtet.

 

Auf fast allen Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen im Dorf galt es Sturmschäden zu beseitigen. Auf der "Bremer Straße", "Dorfstraße", "Donnerstedter Weg" und "Winkelweg" mussten große Bäume von den Fahrbahnen entfernt werden. Am "Fladenweg" (2x), "Schulstraße" und "In der Felder Grenze" mussten Bäume aufgrund von Sturmschäden und damit einhergehender Gefährdung der Allgemeinheit gefällt werden. Kurzzeitig waren hierfür teilweise Straßensperrungen erforderlich.  Auch die Landesstraßenmeisterei war mit Fahrzeugen im Einsatz und beseitigte weitere Sturmschäden an den Landesstraßen.

 

Nachdem eigentlich alle bis dahin bekannten Einsatzstellen abgearbeitet waren und wir uns wieder im Feuerwehrhaus befanden, wurde dann um 19:00 Uhr erneut Alarm ausgelöst. An der "Bremer Straße" drohte ein Baum in einem Garten auf ein Gartenhaus zu fallen. Der Wurzelteller hatte sich aus dem Erdreich gelöst. Der Baum wurde von uns gefällt. Um 20:00 Uhr waren dann die Einsätze beendet und am Ende des Tages wurden 9 Einsätze in der Einsatzstatistik geführt. Vielfach wurden auch einfach "nur" große und kleine Äste von den Straßen geräumt, die nicht protokolliert wurden.

 

Insgesamt waren 20 Feuerwehrkameraden mit sechs Motorsägen stundenlang im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte: FF Emtinghausen, FF Bahlum, FF Riede, FF Felde, Bauhof, Bürgermeister, Landesstraßenmeisterei

Zurück