Gefahrgutdienstabend im März

[08.03.2017] - Monatlich trifft sich die Gefahrgutgruppe der Samtgemeinde Thedinghausen zum Übungsdienst. Am vergangenen Mittwoch hatten Kameraden der Ortsfeuerwehr Thedinghausen eine Übungseinheit der besonderen Art vorbereitet.

 

Nach dem Eintreffen beim Feuerwehrhaus in Thedinghausen wurde die Übungslage per Funk übermittelt. Auf der Eyterbrücke an der Deichstraße war ein Tank leck geschlagen und gefährliche Flüssigkeiten liefen in die Eyter. Aufgabe war es das Leck abzudichten und eine weitere Ausbreitung auf der Brücke und dem Gewässer zu verhindern.

 

Erstmalig hatten hierbei die beiden neuen stellvertretenden Gruppenführer der Gefahrgutgruppe Björn Müller (Lunsen) und Clemens Rodewald (Emtinghausen) das Kommando. Die Mitglieder der Gefahrgutgruppe rückten mit dem Gerätewagen-Gefahrgut (GW-G), dem Tanklöschfahrzeug (TLF) von Thedinghausen und dem TSF-W aus Emtinghausen zur Übungsstelle aus.

 

Das weitere Auslaufen wurde dann mittels Dichtmaterial unterbunden. Die Schachteinläufe der Brücke wurden mittels Dichtkissen abgedichtet, um eine weitere Ausbreitung in das Gewässer hinein zu verhindern. Anschließend wurde eine provisorische Ölsperre mit B-Schläuchen und Druckluft auf der Eyter gesetzt. Nach einer guten dreiviertel Stunde war die Übung beendet. Die Übungsleiter Andre Mader und Axel Raschig aus Thedinghausen machten in der anschließenden Übungsbesprechung auf die erkannten Schwachpunkte aufmerksam. Sie lobten aber auch das reibungslose Zusammenspiel der Feuerwehrleute aus unterschiedlichen Feuerwehren.

 

Aus Emtinghausen nahmen insgesamt 10 Kameraden an dem Übungsabend teil.

Zurück