Jahreshauptversammlung

[24.02.2017] - Zur Jahreshauptversammlung kamen am vergangenen Freitag die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Emtinghausen zusammen. Neben den Berichten der Funktionsträger standen auch einige Beförderungen auf der Tagesordnung.

 

Ortsbrandmeister Dennis Bösche-Meyer begrüßte neben Bürgermeiser Gerold Bremer auch seinen Stellvertreter Jörg Schümann sowie den stellv. Gemeindebrandmeister Kai Hübner als Gäste der Versammlung. In seinem Jahresbericht ging der Ortsbrandmeister insbesondere auf die 17 Einsätze in 2016 ein. Insbesondere bei Verkehrsunfällen und Hilfeleistungen auf den Landes- und Kreisstrassen waren die 42 aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gefordert. Es wurden bei vier Verkehrsunfällen insgesamt 6 Menschen aus Fahrzeugen gerettet. Hierbei kritisierte er, dass die Verkehrsteilnehmer immer weniger Verständnis für die Absperrmaßnahmen und Arbeiten der Feuerwehr aufbringen. Beschimpfungen und Pöbeleien seien keine Seltenheit mehr.

 

Der Neubau des gemeinsamen Feuerwehrhauses geht nun auch voran. So wird der Gemeinderat am Dienstag den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan fassen. Der Landkreis Verden muss dann noch der Flächennutzungsplanänderung zustimmen.

 

In den weiteren Berichten der Funktionsträger wurde deutlich, dass die Freiwillige Feuerwehr Emtinghausen sehr gut aufgestellt ist. Jugendfeuerwehrwart Martin Buschmann berichtete über die umfangreichen Aktivitäten der 14 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Die Gruppenführer Daniel Voigt und Nils Heidorn berichteten über die durchgeführten Dienstabende und Ausbildungseinheiten. Aber auch die Kameradschaftspflege kam bei aller gemeinnützigen Arbeit nicht zu kurz. So wurde ein Grillfest und der Vergleichswettkampf durchgeführt und sich aktiv an den Veranstaltungen im Dorf beteiligt. Das von der Feuerwehr organisierte Osterfeuer erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit.

 

Bei den anschließenden Beförderungen wurden Olaf Kuhlmann, Pascal Ehlers und Jens Wolters zu Feuerwehrmännern ernannt. In den Rang des Oberfeuerwehrmanns stiegen Danny Schlitte, Niklas Schmelzle und Clemens Rodewald auf. Hauptfeuerwehrmänner dürfen sich nun Karsten Fichtler und Roland Weisenstein nennen.

 

Besonderer Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung für 50jährige Mitgliedschaft für unseren ehemaligen Ortsbrandmeister Heinrich Schumacher. Heini war von 1976 - 1992 Ortsbrandmeister und gründete die Jugendfeuerwehr. Seit 1996 ist er Seniorenbeauftragter. In seiner Laudatio würdigte Kai Hübner das Wirken von Heini. Dieser nutzte die Gelegenheit sich in einer emotionalen Rede bei den Kameraden für ihren schnellen Einsatz zu bedanken. Bei einem Feuer auf seinem Hof am ersten Weihnachtstag im letzten Jahr konnte durch den schnellen Einsatz ein größerer Schaden verhindert werden.

 

Bürgermeister Gerold Bremer dankte den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger von Emtinghausen aber auch darüber hinaus für die verunfallten Verkehrsteilnehmer. Ferner teilte er mit, dass die Gemeinde Emtinghausen den gemeinsamen Neubau uneingeschränkt unterstützen wird. Kai Hübner berichtete aus den Feuerwehren der Samtgemeinde Thedinghausen und unterstrich die harmonische Stimmung der Versammlung und zeigte sich erstaunt über die große Teilnehmerzahl.

 

Bei den anschließenden Wahlen wurden Jugendfeuerwehrwart Martin Buschmann, Gerätewart Harald Kirschgens, Atemschutzbeauftragter Daniel Voigt und Seniorenbeauftragter Heinrich Schumacher allesamt einstimmig wieder gewählt. Harald Kirschgens und Heinrich Schumacher üben ihre Funktionen bereits seit 1996 aus. Dennis Bösche-Meyer freute sich über die Kontinuität im Kommando der Feuerwehr. Auch das spricht für eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Abschließend wurde dann noch mit Harald Schulz ein neuer Kassenprüfer gewählt und die Versammlung konnte dann nach gut anderthalb Stunden geschlossen werden.

Zurück