Saug- und Druckschläuche

Zur Wasserförderung und zum Wassertransport ist unser Fahrzeug mit Saugschläuchen, sowie mit B- und C- Druckrollschläuchen bestückt.

Die Saugschläuche haben einen Durchmesser von 110 mm und eine Läng von 1,60 m.

Die B-Druckrollschläuche haben einen Durchmesser von 75mm und eine Schlauchlänge von 20 m bzw. auch 5 m.

Die C-Druckrollschläuche haben einen Durchmesser von 52 mm und eine Schlauchlänge von 15 m.

A-Saugschläuche

Saugschläuche dienen der Wasserförderung von der Wasserentnahmestelle bis zur TS. Da in ihnen während der Wasserförderung ein Unterdruck anliegt, sind sie durch die dickere Wandung relativ starr und somit nicht aufrollbar.

 

Die genaue Definition aus der Truppmannausbildung:

Saugschläuche sind bauartbedingt formbeständig, damit sie ihren freien Querschnitt bei Unterdruck (Saugvorgang!) beibehalten. Die Dichtungen der Kupplungen sind mit einer Saug- und Drucklippe versehen.

 

B-Schläuche

B-Schäuche dienen, wie auch die folgenden C-Schäuche zum Wassertransport von der TS bis zum Verteiler. Beim Einsatz eines Standrohres werden sie auch zur Wasserförderung vom Standrohr, bis zur TS eingesetzt. Auch beim Einsatz von Sonderrohren, wie z.B. einem Schaumrohr kann ein B-Schlauch zum Einsatz kommen. Dieser wird dann an als 3. Rohr an den mittleren Ausgang des Verteilers angekuppelt.  

 

Auf unserem Fahrzeug sind insgesamt 12 B-Schläuche in 20 m Länge vorhanden, von denen insgesamt 6 in Buchten in Schlauchtragekörbe verlastet sind.

 

B-Druckrollschläuche in 20m und 5 m Länge

C-Schläuche

Die C-Druckrollschläuche haben eine Länge von 15 m und einen Durchmesser von 42mm. Unser Fahrzeug ist mit insgesamt 18 C-Schläuchen bestückt, hiervon sind jeweils 3 C-Schläuche in Buchten gelegt in 3 Schlauchtragekörben gelagert. Um mit Hilfe des Wassertanks einen Schnellangriff durchzuführen, sind 3 C-Schläuche zur schnellen Wasserabgabe in Buchten gelegt, liegend im Fahrzeugaufbau gelagert, unser Hohlstrahlrohr ist bereits an diesen Schläuchen angekoppelt. 6 weitere C-Schläuche werden einzeln auf dem Fahrzeug mitgeführt.

 

Die genaue Definition aus den Grundlehrgangsunterlagen:

Druckschläuche sind, mit Ausnahme der Druckschläuche "S", bauartbedingt nicht formbeständig (daher aufrollbar!). Die Dichtungen der Kupplungen sind nur mit einer Drucklippe versehen.

 

C-Druckrollschlauch

Hohlstrahlrohr

Für Schnellangriffe mit Hilfe der im Wassertank befindlichen 500 l Wasser, sind wir mit einem Hohlstrahlrohr ausgerüstet.

Die Wasserversorgung von der TS aus, wird mit im Fahrzeug in Buchten gelegten C-Schläuchen zum Hohlstrahlrohr durchgeführt.

Schlauchtragekörbe

In den 3 auf unserem Fahrzeug verlasteten Schlauchtragekörben für B-Schläuche sind jeweils 2 B-Schläuche in Buchten eingelegt, so dass diese beim Verlegen nicht ausgerollt werden müssen, sondern angekuppelt herausgezogen werden.

Die 3 Schlauchtragekörbe für C-Schläuche sind mit jeweils 3 Schläuchen bestückt.